Lehrreich, herausfordernd und angenehm

CreAnimators 2017 in Bollington/England
Johanna May (links) berichtet von ihren Erfahrungen beim Treffen in Bollington.

In diesem Seminar ging es um Animation, Teamwork, das Integrieren der Menschenrechte in das Oratorium und in Spiele, sowie um vieles mehr. Dementsprechend war die Woche dann auch ausgebaut.

Am ersten Tag stand das Kennenlernen und Teamwork im Fokus sowie das Verständnis für die Rollen während des Seminars (Trainer, Facilitator und Animator). Außerdem wurden uns die Menschenrechte vorgestellt und wir hatten Zeit uns zu überlegen, welche gut ins Oratorium integriert werden können beziehungsweise bereits werden.

Im Laufe der Woche beschäftigten wir uns weiterhin mit Menschenrechten im Oratorium indem wir etwa versuchten Spiele zu entwickeln beziehungsweise so zu modifizieren, dass Menschen mit verschiedensten Behinderungen mitspielen konnten. Das Entwickeln beziehungsweise Modifizieren von Spielen war ein immer wiederkehrendes Thema dieses Seminar und dafür nahmen wir uns die Don Bosco Games App und die „Team Paco“ Methode zu Hilfe.

Außerdem beschäftigen wir uns mit EU-Lektüre wie beispielsweise „Compass“ „Compasito“ „Cyberbullying“ und vielem mehr. Mir persönlich hat das „Compasito“ sehr gut gefallen, da es dieselbe Zielgruppe hat wie wir im Oratorium und sehr gute detaillierte Beschreibungen von Spielen beinhaltete, die gleichzeitig den Kindern die Menschenrechte näherbringen sollten.

Zusätzlich behandelten wir kulturelle Unterschiede, mögliche Konfliktlösungen, und bestehende Vorurteile. Dies geschah etwa durch „Youthtopia“, ein fiktives Land, das einen Wettbewerb organisierte zu dem viele verschiedene (erfundene) Kulturen eingeladen wurden. Diese Übung war sehr interessant, da wir auch unsere Komfortzone verlassen mussten, indem wir beispielsweise plötzlich mit einer anderen Kultur zusammenarbeiten mussten, die manchmal das komplette Gegenteil der eigenen war.

Alles in allem empfand ich das Seminar als sehr lehrreich, manchmal herausfordernd und angenehm. Es gibt sehr viele neue Spiele, die ich mitgenommen und im Oratorium probieren möchte und gleichzeitig bin ich nun auch selbstbewusster, da wir für die verschiedensten Situationen verschiedenste Lösungen und Spiele ausgearbeitet haben.

(sjb)

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …