Gegen Gewalt im Internet

Mit zwei Veranstaltungen informiert das Don Bosco Haus über „Cybermobbing“.

Jedes Opfer und jede Gewalttat ist zu viel - am 11. und 17. November beginnt das Don Bosco Haus die Initiative gegen Cybermobbing in den Neuen Medien. Mit den Angeboten soll vor allem erreicht werden, dass die Gefahren erkannt und Auswirkungen rechtzeitig verhindert werden.
Zu Wort kommen Expertinnen und Experten, die umfassend informieren und aufklären. Einen persönlichen Einblick gibt Michaela Horn über die Sichtweise einer betroffenen Mutter eines Mobbingopfers.

Gefragt sind bei der Prävention gegen Gewalt im „Netz“ alle Vertrauenspersonen junger Menschen wie die Familie, Lehrer/innen und Pädagog/innen. Auch die Seelsorge kann hier wichtig sein. Bezirksvorsteherin Silke Kobald unterstreicht die Bedeutung des neuen Angebots in Hietzing: „Ich freue mich, dass es eine so gute Zusammenarbeit zum Thema Cybermobbing zwischen dem Don Bosco Haus, den Schulen, der Polizei, den Fachleuten und dem Bezirk gibt.“

11.11., 9-17 Uhr: Cybermobbing – ein Workshop für Multiplikatoren/-innen
Durch die Entwicklung neuer Medien verlagert sich Mobbing immer mehr ins Internet und die Opfer werden öffentlich bloßgestellt. In diesem Workshop für Jugendverantwortliche werden anhand eines Films das Thema Cybermobbing aufgegriffen, die Gesetzeslage vorgestellt und Wege besprochen, wie in der Praxis mit dem Thema umgegangen werden kann.

Zielgruppe: Multiplikator/-innen in der Jugendarbeit, Orientierungstageleiter/-innen
Referentin: Mag.a Dr.in Caroline Weberhofer
Die Anmeldung ist über die Junge Kirche Wien auf Anfrage kostenfrei: www.jungekirche.wien
Don Bosco Haus, St. Veit-Gasse 25, 1130 Wien, www.donboscohaus.at

17.11., 16.30 bis 19.30 Uhr: Cybermobbing und Neue Medien - ein Informationsnachmittag
Mobbing ist kein neues Phänomen. Mit der Verbreitung von Internet und Handy findet heutzutage das absichtliche Beleidigen, Bedrohen und Bloßstellen unter Kindern und Jugendlichen vermehrt in der virtuellen Welt statt. Man spricht dann von Cybermobbing. Als Gemeinschaft sind wir mehr denn je aufgefordert, Hilfestellungen und Begleitung zu geben.

Gemeinsam mit dem Team der Jugend- und Erwachsenenbildung aus dem Don Bosco Haus lädt die Bezirksvorsteherin von Wien-Hietzing, Silke Kobald, zu einem Informationsnachmittag ein, um das Thema Cybermobbing und Medienkompetenz von verschiedenen Gesichtspunkten zu beleuchten. Eltern, Großeltern, Angehörige oder Pädagoginnen und Pädagogen erhalten wertvolle Auskünfte und Angebote, damit sie Kinder und Jugendliche im Umgang mit „Neuen Medien“ gut begleiten können.

Referentinnen/-en: Medienpädagogin Mag. Dr. Caroline Weberhofer, Michaela Horn, betroffene Mutter, Bezirksinspektor Markus Trenn, Schuldirektorin Evelyn Molin-Zenker und Jugend- und Erwachsenenbildnerin Maria-Theres Welich

Eintritt frei und Kinderbetreuung vor Ort!
Bitte um Anmeldung im Büro der Bezirksvorsteherin Tel. 01/4000 – 13116, E-Mail: post@bv13.wien.gv.at

Bezirksvorstehung Hietzing 13., Hietzinger Kai 1– 3, Stiege 1, 2. Stock, Eingang Hans-Moser-Park

Zurück zur Übersicht

Um die volle Funktionalität unserer Website zu gewährleisten bzw. unser Angebot zu optimieren setzt unsere Website Cookies. Weiterlesen …